Das war's: Mit einem weiteren Sieg die Saison abgeschlossen - 12 Spiele - 10 Siege

Das Ziel unseres letzten Spiels am vergangenen Sonntag war klar: Die 3 Punkte sollten zu Hause bleiben! Mit dieser Einstellung gingen wir also ins Spiel und dominierten von Anfang an. Blöderweise waren wir scheinbar noch nicht richtig wach, sodass Großmoor aus drei langen Bällen schon früh zwei Tore verwandeln konnte. Davon ließen wir uns aber nicht beirren und konnten durch gute Einzelleistung von Lena zum 1:2 Anschlusstreffer ausgleichen. Noch während der ersten Halbzeit zeigte sich, dass wir auf jeden Fall mehr holen wollten als nur ein Remis!

Nach der Halbzeitpause kamen die konditionell schwächeren Gegner trotz einiger Auswechselmöglichkeiten kaum noch in unsere Hälfte; Keeperin Marlene hatte nur wenig zu tun, wenn mal ein zaghafter gegnerischer Angriff kam. Etwa zur Mitte der zweiten Halbzeit wurden wir endlich belohnt: Marie legte vor, Lena machte ihn rein – der Ausgleich. Chancen gab es genug, unter anderem ein Freistoß von Lena, der an den Pfosten knallte oder ein fieser Flachschuss von Captain Kathi „Bocki“, der nur knapp von der Torfrau abgewehrt werden konnte. Auch Fabi zeigte sich wie immer laufstark und trieb den Ball gerne Mal quer über den Platz, sodass sich weitere Chancen ergaben. Das nächste Tor folgte dann durch eine Vorlage von Kathi vor dem Strafraum, den Steffi mit ihrer einzigartigen Außenrist-Schusstechnik versenkte und uns damit die Führung bescherte. Kurz vor Schluss konnte sich Marie nochmals vorne durchbeißen und den Ball auf Lena vorlegen, die ihr drittes Tor an diesem Tag verbuchen konnte. Unsere Offensive hat also mal wieder durch schöne Kombinationen, einige Einzelleistungen und gute Mitarbeit der drei Verteidigerinnen gezeigt, was sie kann.

Nicht vergessen werden darf der Rest der Mannschaft, der auch mit zum Erfolg beiträgt: Die Bröckler Defensive mit Fabi, Kathi, Caro, Sarah und Keeperin Marlene ist die zweitbeste in unserer Klasse (12 Gegentore in 12 Spielen), Mailin und Larissa – die dieses Mal leider nicht dabei sein konnten – haben ihren Teil zur besten Offensive der Klasse (58 Tore) beigetragen. Mit den letzten beiden Spielen können wir diese fast perfekte Saison mit nur 1 Niederlage und 1 Unentschieden (beides gegen den jetzigen Meister der 2. KK Ost) nun endgültig abschließen.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Fans, denen wir ein spannendes Spiel bieten konnten und die nun hoffentlich Lust auf noch mehr Frauenfußball bekommen haben ;)

Bröckler Damen überzeugen bei 14:1-Kantersieg in Wohlenrode

Was war denn da los? Nachdem die Hinrunde schon eindeutig, aber in Überzahl zu unseren Gunsten ausging (15:0), hatten wir nicht noch einmal mit einem derart klaren Ergebnis gerechnet. Das erste Tor fiel bereits nach 5 Minuten und fünf weitere konnten bis zur Halbzeitpause erkämpft werden. Der Widerstand der Wohlenroder Damen war schnell gebrochen, auch wenn sie immer wieder versuchten, vor unser Tor zu kommen. Im Großen und Ganzen hatte die Bröckler Defensive aber alles im Griff, das Gegentor kam Ende der ersten Halbzeit durch eine falsche Absprache zustande - was bei einem Stand von 6:0 aber keine gravierenden Auswirkungen hatte.

Im weiteren Spielverlauf konnten wir noch acht weitere Tore verbuchen. Das beste: Wir haben die Zweikämpfe gewonnen, den Ball nach vorne getrieben und quergelegt. Ein ungerechtfertigter Neunmeter gegen uns wurde pariert und gleich mit einem weiteren Tor beantwortet. Es sah einfach richtig gut aus!

Nach den vergangenen beiden deutlichen Niederlagen tut ein solcher Sieg natürlich gut und wir freuen uns auf das morgige "Derby" gegen den SV Großmoor! Um 12 Uhr ist Anpfiff in Bröckel und wir würden uns freuen, wenn uns ein paar Zuschauer bei unserem letzten Saisonspiel anfeuern 

Tore: 6x Lena, 3x Steffi, 2x Marie, 2x Larissa, Fabi

Vizekreispokalsieger 2014 - trotz 10 Spielerinnen und guter Spielzüge klare Niederlage im Pokalfinale kassiert

Vizekreispokalsieger 2014

Nach knapp 80-minütiger Fahrt kamen wir am Sportplatz in Böhme an, wo großer Trubel herrschte: Das ganze Wochenende wurden dort die Pokalendspiele des Heidekreises ausgetragen.

Von dem Drumherum ließen wir uns jedoch nicht beeinflussen und setzten uns als Ziel, unser Ding durchzuziehen, egal was passieren würde. Der Schiedsrichter pfiff pünktlich an und unsere Gegner machten sofort Druck nach vorne. Wir versuchten dagegen zu halten, aber besonders die schnelle Nr. 8 machte uns zu schaffen. So lagen wir nach nicht einmal zehn Minuten bereits 0:2 zurück. Obwohl wir einige gute Akzente nach vorn setzen konnten, gingen wir mit einem Halbzeitstand von 0:5 in die Pause.

Unser vorrangiges Ziel war nun, eine zweistellige Niederlage zu verhindern und vielleicht noch einen Treffer zu erzielen. Ersteres wurde erreicht, das Spiel endete mit einem Stand von 0:9. Wir konnten jedoch keine eigenen Tore verbuchen: Größtenteils schoben wir uns die Bälle zu viel vor dem Tor hin und her, zum Ende hin hätte man den Ball vielleicht häufiger mal quer legen können; diverse Weitschüsse wurden von der gegnerischen Keeperin pariert.

Somit müssen wir uns eingestehen, dass Schneverdingen taktisch klar überlegen war und wir keine Chance auf den Pokal hatten. Dennoch war dieses Spiel eine wertvolle Erfahrung für uns und wir sind stolz, es überhaupt so weit geschafft zu haben. Jetzt wird wieder fleißig trainiert, damit wir bei unseren letzten beiden Spielen der Saison (13.6. und 15.6.) ordentlich abliefern können!

 

von Larissa Krajewski

Erste Niederlage der Saison gegen den Tabellenführer

Lange darauf hingearbeitet und dann doch deutlich verloren: Unser ?Spitzenspiel? gegen den SC Kirch-Westerweyhe fiel ergebnismäßig zu hoch aus und repräsentiert leider nicht den Spielverlauf (obwohl die erste gegnerische Chance gleich nach unserem Anstoß erfolgte). Der Tabellenführer zeigte gleich von Anfang an, dass  er zum Gewinnen angereist war. Die ersten Minuten fanden gefühlt ausschließlich in unserer Hälfte statt und wir hatten Mühe, die schnelle Nr. 10 von unserem Kasten fernzuhalten. Als wir es endlich mal zum anderen Tor geschafft hatten, folgte in der 18. Minute der Konter, den Marlene zunächst parieren konnte. Leider ging der Nachschuss aber ins Netz, sodass wir mit 0:1 zurücklagen. Im Verlauf der ersten Halbzeit konnten wir uns besser ins Spiel einfinden, erarbeiteten uns einige wenige Chancen und verteidigten besser.

In der Halbzeitpause konnten wir unsere Kräfte wieder sammeln und mit Larissas Ankunft auch neue Hoffnung schöpfen ? schließlich haben wir bis dahin mit mehreren angeschlagenen Spielerinnen und ohne Auswechselmöglichkeit spielen müssen. Sowohl offensiv als auch defensiv konnten wir gut mit den Gegnern mithalten und uns gute Chancen erspielen. Mitte der zweiten Hälfte konnte sich aber mal wieder die Nr. 10 durchbeißen und nach einem Konter das 0:2 erspielen. Wir versuchten noch weitere Male, den Ball endlich zu versenken, scheiterten aber mehrfach an der Torhüterin und ließen uns durch die vielen, häufig nicht nachvollziehbaren Freistöße gegen uns scheinbar zu sehr aus dem Konzept bringen. Kurz vor Schluss folgte das 0:3, bei dem sich eine Gegenspielerin durch die Abwehr spielen konnte.

Manchmal gibt es einfach Tage, an denen es nicht läuft ? Samstag war so einer. Viele Fehlpässe, wenig Griffigkeit in den Zweikämpfen und das fehlende Quäntchen Glück bescherten uns also die erste Niederlage der Saison. Dennoch haben wir ordentlich gespielt und diese Partie gegen den bislang stärksten Gegner der Klasse dürfte eine gute Vorbereitung auf das Pokalfinale gewesen sein, das überraschend schon am 01.06. um 13:30 Uhr in Böhme stattfinden wird. Also heißt es zwei Wochen ackern, damit wir dort ein anständiges Spiel abliefern können!

Souveräner Sieg gegen SG Eversen-Sülze/Belsen - zweiten Tabellenplatz gesichert

Nur sechs Wochen nach dem Nachholspiel mussten wir am vergangenen Samstag wieder gegen die SG Eversen-Sülze/Belsen antreten. Im Hinspiel konnten wir nur durch einen Treffer kurz vor Schluss einen Sieg einfahren. Auch jetzt war es wieder ein nicht ganz so sicheres Spiel. Wir gingen etwa Mitte der ersten Halbzeit mit 1:0 durch Marie in Führung, aber die Gegner kamen immer mal wieder vor unser Tor. Marlene konnte aber erneut beweisen, warum sie unsere Nummer 1 ist und wirklich brenzlige Situationen im Vorfeld vermeiden. Glück für uns war aber auch, dass die Torschüsse der Gegner häufig schwach und ungezielt kamen.

Dennoch mussten wir weiter voll konzentriert bleiben - damit wir auch "mal wieder zu Null spielen". Gesagt, getan: Marie fummelte sich ein weiteres Mal durch, schob den Ball an der Torfrau vorbei und erhöhte damit auf 2:0. Von den Gegnern kamen noch einige weitere Versuche, die aber gut vereitelt werden konnten und selten wirklich gefährlich wurden. 

Somit gewinnen wir gegen Eversen-Sülze zum ersten Mal ohne Gegentor und haben damit in dieser Saison mindestens den zweiten Platz in der Tabelle gesichert. Aber da geht noch mehr: Kommenden Samstag um 16 Uhr tritt der Tabellenführer bei uns in Bröckel an. Das Spitzenspiel steht vor der Tür und wir wollen keine Niederlage einheimsen! Unterstützung ist wie immer gern gesehen!!!

Einzug ins Pokalfinale mit einem 2:0 Sieg über TSV Wietzendorf

Nachdem die Wietzendorfer kurz vor knapp in Bröckel eintrafen, konnten wir mit einigen Minuten Verspätung endlich das lang ersehnte Pokalhalbfinale antreten. In der ersten Halbzeit haben wir gleich von Anfang an Druck nach vorne gemacht und konnten bereits in der ersten halben Stunde unseren späteren Endstand erzielen. Beide Tore konnten durch gute Einzelleistungen (Lena und Larissa) geschossen werden. Die Gegner versuchten immer wieder durch hohe Abschläge in unsere Hälfte zu kommen, jedoch scheiterten sie hier meistens an der Abwehr, die fast jeden Kopfball gewinnen konnten. Besonders Fabi zeichnete sich durch unzählige Kopfbälle aus. Bereits von Anfang an schienen die mitgereisten Wietzendorfer Fans auf Krawall gebürstet zu sein und zeigten dies dem Schiedsrichter unmissverständlich, sodass die ein oder andere Entscheidung zu unseren Gunsten getroffen wurde. Zum Schluss der ersten Halbzeit waren die Wietzendorfer Frauen aber ziemlich am Drücker und vor unserem Tor gab es viel Unruhe und Verwirrung. Zum Glück hatten wir aber mit Marlene, die immer wieder durch tolle Paraden glänzte, einen sicheren Fels in der Brandung.
Die zweite Hälfte begann ausgeglichener, dennoch hatten wir leichte Überhand. Wietzendorf erarbeitete sich immer wieder Möglichkeiten, gerne auch durch Fernschüsse, die aber spätestens in den Armen unserer gut aufgelegten Torfrau endeten. Die Bröckeler konnten immer mal wieder kontern, jedoch keine weitere der zum Teil guten Gelegenheiten mehr nutzen. 
Insgesamt haben wir uns als Mannschaft gut präsentieren können und haben vollen Einsatz gezeigt – was sich dann auch in diversen Wadenkrämpfen bemerkbar machte. Und ganz wie Captain Kathi vorhersagte („Ich hab‘ ein saugutes Gefühl!“), können wir nun im Juni unser erstes Pokalfinale absolvieren. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Zuschauern! Vor so vielen Leuten haben wir noch nie gespielt und wir hoffen, dass ihr genauso viel Spaß hattet wie wir :)

Kommenden Sonntag geht um 11 Uhr der Ligaalltag in Ripdorf (Uelzen) weiter. Wir wollen „unsere“ Englische Woche natürlich mit einem weiteren Sieg gegen den Tabellenletzten beenden.

Kampfgeist zahlt sich aus - 2:3 Sieg gegen Ripdorf

Das war knapp! Gerade so konnten wir noch die erhofften drei Punkte mit nach Hause bringen. Am Sonntag mussten wir das dritte Spiel in acht Tagen antreten. Obwohl es „nur“ zum Tabellenletzten ging, lag uns eine schwierige Aufgabe bevor. Und so kam es denn, wie es kommen musste: Schwere Beine, ein katastrophaler Platz und der gelbe Gummiball führten dazu, dass sich Mitte der ersten Halbzeit die schnelle Stürmerin durchsetzen und das 1:0 für Ripdorf erzielen konnte. Trainer Jörn wechselte kurz darauf Larissa ein, die prompt den Ausgleich erzielte. 

Nach der Halbzeitpause gingen wir wieder hochmotiviert auf den Platz – unsere Siegesserie durfte schließlich nicht abreißen! Aber auch dann konnten sich wieder zwei Ripdorfer Spielerinnen durchsetzen und durch unglückliches Getummel vor dem Tor ein weiteres Mal in Führung gehen. Wer wären wir, wenn wir keinen Kampfgeist zeigen würden… Nach etlichen Chancen durch Eckstöße und gute Kombinationen – und letztendlich auch einer gegnerischen Spielerin – konnten wir wieder auf 2:2 herankommen. Etwa fünf Minuten vor Schluss konnte auch Marie endlich den lang ersehnten Siegtreffer erzielen. 

Fazit: Die vergangene Woche hat ziemlich an unseren Kräften gezehrt, aber wir konnten mit einer Portion Glück und mal wieder durch eine geschlossene Mannschaftsleistung einen weiteren Sieg verbuchen. Jetzt warten erst einmal wieder zwei Heimspiele gegen den Tabellendritten und den Tabellenführer auf uns. Als erstes geht es am Samstag, 16 Uhr gegen Eversen-Sülze/Belsen.

Sieg über Eversen-Sülze/Belsen! Tabellenspitze mit dem letzten Hinrundenspiel erkämpft

Mit bestem Fußballwetter und guter Laune fuhren wir am Samstag nach Sülze, um dort unser Spiel auszutragen. Blöderweise wollten die Gegner lieber in Belsen spielen, also sind wir schnell dorthin gedüst.

Die erste Halbzeit waren wir dominant. Wir konnten immer wieder Akzente nach vorne setzen und die Angriffsversuche der Gegner meistens problemlos vereiteln. Gegen die Sonne waren die hohen Abstöße schwierig abzuschätzen, sodass ab und zu doch noch mal eine grüne Spielerin vors Tor kam. Spätestens bei Marlene war dann aber Endstation. Unsererseits hat die Offensive wieder gute Arbeit geleistet. Marie erkämpfte sich den Ball, spielte quer auf Larissa, die dann direkt den Ball Richtung Tor leitete - und leider von der Torfrau gehalten wurde. Schließlich wurden wir aber doch noch belohnt: Steffi ergatterte sich im Mittelfeld den Ball, der Pass ging auf Marie und landete schlussendlich im Tor! 0:1 für uns.

In der zweiten Halbzeit hatten wir dann größere "Probleme", wenn man es so nennen möchte. Der Druck der Gegner wurde größer und wir kamen nicht mehr so richtig ins Spiel. Durch freundliche Mithilfe des Schiedsrichters, der ein ums andere Mal für die Grünen pfiff, wurden unsere Chancen vorzeitig beendet. Eines der wenigen Male, als vor unserem Tor etwas los war, kullerte der Ball nach einer Ecke in unser Tor. Ob es regulär gewertet werden kann, bleibt unserer Meinung nach aber fraglich, da Marlene behindert wurde. Wir ließen aber die Köpfe nicht hängen und kämpften weiter - und kurz vor Schluss bescherte uns Marie aus spitzem Winkel den Siegtreffer zum 1:2.

Alles in allem haben wir uns als Mannschaft trotz des Kraftakts und weniger Wechselmöglichkeiten wieder gut präsentiert und den Sieg nach Hause gefahren. Durch gemeinschaftliche Abwehrleistung und Kontersetzung konnten wir uns gute Möglichkeiten erarbeiten. Jetzt heißt es in den nächsten vier Wochen fleißig trainieren, damit wir in der englischen Woche mit dem Pokalhalbfinale Vollgas geben können!

Der Tabellenspitze ganz nah – Mit einem Derbysieg in Großmoor wieder 3 Punkte eingefahren

Das Wetter wechselhaft, die Spielerinnen zum Teil angeschlagen, ohne Bälle zum Aufwärmen. Der vergangene Sonntag fing gar nicht so gut für uns an. Nach einer aufheizenden Rede von unserem Trainer starteten wir dann aber ins Spiel, wobei die erste Halbzeit zunächst ausgeglichen verlief. Großmoor konnte das ein oder andere Mal durch hohe Abschläge vor unser Tor kommen, nachdem wir Schwierigkeiten hatten, die hohen Bälle gegen die Sonne richtig einzuschätzen. Daraus resultierte letztendlich aber nur eine wirkliche Torchance, die Marlene durch gute Reflexe vereiteln konnte. Überwiegend waren jedoch die Bröckler Damen vor dem gegnerischen Tor, jedoch haperte es dann am Abschluss und an der starken Keeperin aus Großmoor, sodass wir mit einem unbefriedigenden 0:0 in die Halbzeitpause gingen.

Wissend, dass wir eigentlich die besseren und vor allem mehr Chancen hatten, konnten wir in der zweiten Halbzeit noch mal Gas geben. Von Anfang an standen wir die meiste Zeit in der gegnerischen Hälfte und konnten häufig die Abstöße abfangen. In der 55. Minute klingelte es dann endlich nach einer schönen Kombi der Behling-Schwestern, sodass Lena schließlich nach Vorlage von Marie unser verdientes Tor schoss. Zunächst konnten wir unsere Führung jedoch nicht festigen, z.T. auch durch die Mithilfe des Schiedsrichters bedingt. Bei den Gegnern zeigten sich nach und nach aber erste Konditionsprobleme, sodass wir noch nachsetzten und weiter Druck ausübten. Einmal wurde es jedoch noch gefährlich, als wieder mal ein hoher Abschlag in unserer Hälfte landete und durch zwei Abwehrspielerinnen verschätzt wurde. Zum Glück reagierte Marlene aber frühzeitig und konnte den Ball festhalten. Kurz vor Schluss konnte Marie noch zweimalig auftrumpfen und unser Torkonto weiter erhöhen.

Nach 5 Spielen stehen wir mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 31:2 Toren da. Kommenden Samstag fahren wir zu einem uns eher unangenehmen Gegner nach Eversen-Sülze (Anpfiff um 15 Uhr) und wollen uns dort noch die letzten Punkte der Hinrunde ergattern! 

Klarer Sieg in Überzahl für die Bröckeler Fußballdamen

Einen Sieg hatten wir angepeilt, aber dass unser letztes Heimspiel 2013 so deutlich ausfällt, kam auch für uns unerwartet.

Nach einer kurzfristigen Uhrzeitänderung zwei Tage vor dem Spiel, hatten wir mit einer motivierten und vor allem vollständigen Mannschaft aus Wohlenrode gerechnet. Letztendlich traten aber nur sechs Spielerinnen an. Die ersten drei Tore fielen bereits in den Anfangsminuten - zu unser aller Überraschung, da Wohlenrode sich bisher immer als starker und kämpferischer Gegner erwiesen hatte. Diese und die weiteren Tore der ersten Halbzeit (es waren 10) wurden überwiegend schön herausgespielt. Mal in Zusammenarbeit mit der Abwehr, mal nach langen Abstößen, mal eine Ablage quer vorm Tor, aber auch in "Einzel-Fummelarbeit" hat einiges funktioniert. Besonders zum Ende der ersten Halbzeit zeigten sich jedoch einige Konzentrationsschwächen vorne und hinten, sodass die schnellen Stürmerinnen ab und zu doch in unsere Hälfte gelangen konnten. Hier sind sie allerdings an der wieder erwachten Abwehr oder spätestens an Marlene im Tor gescheitert.

In der zweiten Halbzeit konnten die zahlreichen Chancen "nur" noch fünf Mal genutzt werden. 

Torschützinnen waren Lena, Marie und Fabi, die uns zusammen die 15 Tore bescherten. Außerdem freuen wir uns, Mailin nach ihrer langen Verletzungspause zurück auf dem Feld begrüßen zu dürfen!

Fazit: Ein unerwartet hohes Ergebnis nach einem merkwürdigen Spiel, bei dem von unserer Seite spielerisch bestimmt noch mehr drin gewesen wäre. 

Diese Woche wird noch mal ordentlich trainiert, damit wir am kommenden Sonntag um 11 Uhr in Großmoor weiter punkten können. 

Spannendes Pokal-Viertelfinale in Buchholz (Aller) mit vielen Toren - Fußballdamen ziehen eine Runde weiter!

Bepackt mit frischen Mettbrötchen, neuen Fans und 8 Mädels ging es vergangenen Sonntag nach Buchholz gegen eine uns bis dato unbekannte Mannschaft aus der 2. Kreisklasse West. Dass die Gastgeber am Samstagnachmittag schon ein Spiel hinter sich hatten, ließen sie sich nicht anmerken. 
Von Anfang an gaben die schnellen Angreifer Gas und kamen häufig vor unser Tor, genauso lief es aber auch unsererseits. Schon in der Anfangsphase sprach der Schiedsrichter erste Verwarnungen aus und zückte die gelbe Karte für eine Buchholzer Dame. Wir brauchten einige Zeit, um ins Spiel zu finden. In der 34. Minute wurden dann aber die Gegner nach einer Ecke mit dem ersten Tor belohnt. Nur 3 Minuten später hatten wir einen Freistoß, den die Buchholzer Abwehrspielerin (un-)glücklich ins eigene Netz brachte und uns damit den 1:1 Ausgleich bescherte.

In der Pause wieder Energie aufgeladen, gingen wir zurück aufs Feld und Larissa konnte kurz nach Wiederanpfiff nach einer Hereingabe von Lena, den Ball versenken. Nur zehn Minuten später (54.) knallte Marie einen Eckstoß vors Tor, der wieder durch eine Buchholzerin den Weg ins eigene Tor fand. Damit stand es 1:3 für die Bröckeler! Das Spiel lief soweit rund und wir konnten Torchancen durch eine gute Mannschaftsleistung - d.h. zurückarbeitende Offensivspieler, gute "Mann"-Deckung der Abwehr und mal wieder eine überragende Keeperin - vereiteln, wobei sich die Gegner noch selbst im Weg standen und sich gegenseitig anpöbelten. In der 65. Minute spielte sich jedoch die flinke Gegnerin durch die Bröckeler Abwehr und schaffte das Anschlusstor zum 2:3. Von jetzt an wurde auf beiden Seiten nochmal Vollgas gegeben und letztendlich konnten die Gegner fünf Minuten vor Schluss noch das 3:3 schaffen, nachdem es wegen einer Schiedsrichterentscheidung einige Unruhen in unseren Reihen gab.

Es folgte der Abpfiff und das Neunmeterschießen, das an allen Nerven zerrte. Nachdem auf beiden Seiten zwei Mal getroffen und zwei Mal verschossen wurde, erzielte Caro den dritten Neunmeter-Treffer für uns. Der letzte Schuss galt den Gastgebern aus Buchholz, der allerdings über das Tor hinausflog. SIEG für Bröckel! Ein packendes 5:6 beschert uns nun den erstmaligen Einzug ins Pokal-Halbfinale, das Ende April stattfinden wird.

Wir freuen uns darauf und werden bis dahin hoffentlich noch weitere Erfolgserlebnisse haben. Am besten natürlich schon kommenden Samstag, 26.10. um 16 Uhr auf heimischem Rasen 

Auswärtssiege sind schön!

Nach vierwöchiger Pause reisten wir vergangenen Sonntag mal wieder ans Ende der Welt nach Böddenstedt, diesmal sogar mit einer Auswechselspielerin! Das Spiel verlief zunächst wie erwartet: Viele hohe Bälle, viel Lauferei, einige Torchancen auf unserer Seite. Mitte der ersten Halbzeit kamen plötzlich die Gegner vors Tor und nutzten die Gelegenheit (1:0). Gleich im Gegenzug konnten wir aber durch Marie wieder ausgleichen, sodass die Freude der anderen wieder getrübt wurde. Kurz vor der Pause landete der Ball jedoch wieder in unserem Tor, sodass wir mit einem nicht ganz gerechtfertigten 1:2-Rückstand in die Kabine gingen.
Nach Wiederanpfiff folgte ein ausgeglichenes Spiel, wobei wir Bröckler eigentlich mehr Torchancen hatten, sie allerdings nicht nutzen konnten. Jörn wurde währenddessen immer nervöser. Aber es kam, wie es kommen musste: Der Schiedsrichter pfiff merkwürdigerweise einen Rückpass, den Freistoß konnte Steffi nach dem Zuspiel von Marie trotz der 5 Gegenspielerinnen im Tor verwandeln - und das 10 Minuten vor Schluss! Mit dieser kleinen Nachhilfe kamen wir gänzlich wieder zurück ins Spiel, die Gegner schien das ziemlich aus der Bahn geworfen zu haben. Letztendlich fielen noch zwei weitere Tore in den letzten 5 Minuten (Wenn das mal kein gelungenes Comeback war, Lena!) und bescherten uns den 2:4 Endstand.

Wie immer ein spannendes Spiel gegen die Böddenstedter, die ziemlich flink auf den Beinen sind!

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 20.10. um 13 Uhr in Buchholz (Aller) statt. Dort wollen wir wieder ordentlich spielen und in die nächste Pokalrunde einziehen. Daumen drücken erwünscht :)

Einzug ins Viertelfinale des Kreispokals

Am vergangenen Sonntag ging es in der zweiten Pokalrunde gegen den VfL Sportfreunde Böddenstedt II. Die Bezirksliga-Reserve kannten wir schon aus vorherigen Spielen, die wir zwar gewannen, aber nie problemlos überstanden.

So sah es auch dieses Mal aus. Eine etwas andere Aufstellung plus ein wenig Müdigkeit wegen des frühen Anpfiffs wurde gleich nach wenigen Minuten mit dem ersten Gegentor bestraft.  Zum Glück konnten wir kurz danach kontern. Caro spielte den Pass auf Marie, die dann zum 1:1 Ausgleich ins Tor schoss. Kurz vor der Halbzeitpause konnte Marie weiter auftrumpfen und nach einer Ecke von Steffi das 2:1 und damit den Endstand erzielen.

Das Spiel verlief auf Augenhöhe, mit einigen – zum Teil 100-prozentigen – Chancen auf beiden Seiten. Letztendlich schien bei uns Bröcklern wohl aber der Siegeswille stärker ausgeprägt zu sein, sodass wir bis zum Schluss kämpften und uns verdient den Einzug ins Viertelfinale des Kreispokals erspielten – fast schon eine Sensation nach dreimaligem Ausscheiden in der ersten Runde. So haben wir nach unserem Freilos also die dritte Runde erreicht :)

Unser nächstes Spiel findet kommenden Samstag, den 14.09., um 17:00 Uhr in Uelzen beim derzeitigen Tabellenführer SC Kirch-/Westerweyhe statt. 

Aller guten Dinge...

…sind ja für gewöhnlich drei. Unsere dritte Saison fing eher durchwachsen an: Mit drei Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen ging es in die Winterpause. Dafür kamen wir in der Rückrunde umso stärker wieder. Ein Unentschieden gegen den (mit Abstand) Tabellenersten, 6 Siege und eine Niederlage bis zum letzten Spiel am vergangenen Sonntag. Der Abschluss sollte natürlich noch ein weiteres Mal mit einem Sieg gekrönt werden.

Mit dieser Einstellung gingen wir sieben Mädels in unser letztes Saisonspiel 2012/13. Der Gegner war noch von vor drei Wochen bekannt und trat wieder in Unterzahl an. Wie zu erwarten konnten wir nach anfänglichen „Startproblemchen“ gut gegen die schnellen Stürmer und aggressiv spielenden Abwehrspielerinnen gegenhalten und uns diverse Chancen erarbeiten. Nach etwa 20 Minuten fiel dann aber völlig unerwartet das erste Gegentor durch einen Distanzschuss. Aber das kann passieren und wir machten erst mal so weiter – bis dann etwa 10 Minuten vor der Halbzeit ein weiteres Mal unser Tor klingelte. Trotz ein paar fieser Fouls zeigte dann auch Marie, wie man Tore schießt, sodass wir mit dem Stand von 1:2 in die Halbzeitpause gehen konnten.

 Nach ein paar aufmunternden Worten von Trainer Jörn („Da ist noch was drin!“) und einem Torwartwechsel (danke, Steffi!) gingen wir also wieder nach draußen und wollten noch einen Gang zulegen. Das ging auch soweit ganz gut, es gab auf beiden Seiten Chancen und jede hat gekämpft so gut es eben ging – leider wurden aber zuerst die Gegner belohnt und es stand 1:3. Etwa 10 Minuten vor Schluss konnte Marie nochmals auftrumpfen und wir witterten unsere Chancen, die wir aber u.a. durch die gegnerische Abwehr nicht nutzen konnten, sodass das Spiel mit einer 2:3-Niederlage endete.

Obwohl wir allesamt eine ordentliche Leistung zeigten, gibt es manchmal einfach Tage, an denen der Ball nicht so will wie wir es gerne hätten J Der zweite Tabellenplatz war zum Greifen nah und durch das schlechtere Torverhältnis stehen wir nun punktgleich mit dem Dritten auf dem vierten Platz – nach der Hinrunde war nicht mal das zu erwarten!

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Fans, unseren Sponsoren, bei Rene für die Übernahme der Betreuer-Aufgabe und natürlich auch bei Jörn – 3 Jahre mit uns Mädels muss man erst mal aushalten ;) Wir sind gespannt, was die kommende Saison bringen wird und freuen uns schon jetzt auf den Trainingsauftakt am 04. Juli!

Klares Ergebnis trotz schwacher Leistung in Bad Bevensen

Dieses Mal ging die Reise zum weitestentfernten Gegner nach Bad Bevensen, noch ein Nachholspiel aus der Hinrunde. Nach einiger Sucherei konnten wir das Sportzentrum irgendwo im Wald finden. Während des Aufwärmens die erste Überraschung: Der Gegner würde scheinbar nur mit 6 Mädels antreten. Nachdem wir bereits 10 Minuten im Regen auf den Anpfiff warteten, kam der nächste Kracher. Der angesetzte Schiedsrichter war nicht erschienen und so durfte unser Betreuer Rene diese Rolle übernehmen (Danke noch mal dafür!).

Die Partie begann und blieb auf Augenhöhe. Ein ums andere Mal konnten die schnellen Offensivspielerinnen der Gegner ihren Weg zu unserem Tor bahnen, wo es aber häufig am Abschluss haperte oder aber spätestens an unserer Torfrau Marlene scheiterte. Mitte der zweiten Halbzeit konnten wir den Ball zwei Mal versenken, obwohl wir lange nicht so gut spielten wie in den letzten Spielen. Die Zweikämpfe wurden im Mittelfeld nicht energisch genug angegangen, sodass die Gegner die Bälle in Ruhe annehmen und laufen lassen und uns damit ausspielen konnten, wodurch erst die gefährlichen Situationen entstanden. Dass wir trotz der beiden Tore eine schwache Halbzeit spielten, wurde uns in der Pause mehr als bewusst gemacht.
In der zweiten Halbzeit konnten wir die Kritik aber wenigstens einigermaßen umsetzen und zeigten nun eine kämpferisch stärkere Leistung, die mit einem weiteren Tor belohnt wurde. Dennoch konnten wir nicht an vergangene Partien heranreichen, was aber auch an der unangenehmen und aggressiv stehenden Defensive der Gegner lag.
Fazit: Wir haben uns unter Niveau präsentiert und hätten unsere Überzahl besser nutzen müssen.

Wie man's besser macht, wollen wir am 9.6. beweisen - dann wird derselbe Gegner bei uns in Bröckel antreten. Also kommt um 11 Uhr zu unserem letzten Saison- und Heimspiel und feuert uns an, damit das hinhaut! :)

!Achtung! Das Spiel am kommenden Samstag, 25.05., entfällt aufgrund des Rückzugs der Belsener Mannschaft!!

3:0 Auswärtsieg in Großmoor

Die herbe Niederlage aus dem Hinspiel zu Hause wurde durch eine super Leistung der wieder mal nur 7 aufschlagenden Spielerinnen vom TUS wieder gut gemacht. Druckvoll wurde das Spiel von uns begonnen, sodass wir schnell zu sehenswerten Torchancen kamen, die leider in nichts Zählbares umgesetzt werden konnten. Aber selbst der verschossene Neunmeter für uns konnte uns nicht aus dem Konzept bringen. So fiel dann endlich Mitte der ersten Halbzeit das erste Tor und bescherte uns die verdiente Führung. Am Neunmeterpunkt leider gescheitert, bewies Larissa aka „Larry“ dann nach einer super Hereingabe über links die Übersicht und überlupfte die gegnerische Keeperin schlitzohrig zum 2:0. Dieses Ergebnis brachten wir gut zur Halbzeitpause mit in die Kabine.

Nach der viertelstündigen Verschnaufpause gingen wir genauso hochkonzentriert in die zweite Hälfte und hielten dem jetzt stärker werdenden Druck der Gastgeber stand. Durch die hervorragend agierende Abwehr konnte sich unsere Keeperin Marlene aber heute kaum auszeichnen - weil einfach kaum etwas aufs Tor kam. Mitte der zweiten Halbzeit musste dann unsere Kämpferin Steffi leider verletzungsbedingt vom Platz, sodass wir 25 Minuten zu sechst über die Runden kommen
mussten. Der Gegner wollte die Überzahl nutzen und übte noch mehr Druck aus, aber spätestens an unserem Strafraum war dann Schluss: Unsere Mädels standen sehr kompakt und clever und ließen die Angreifer nicht durch. Kurz vor Schluss konnten wir dann noch einen Konter im Tor der Gegner versenken. Die Schützin zum 1:0 und Vorlagengeberin zum 2:0 tankte sich über links super durch und bewies bei dem Querpass gute Übersicht, den unser Geburtstagskind Fabi sauber im Tor versenkte - unser erstes Tor in Unterzahl war damit nun auch perfekt.

Hut ab Mädels, für diese kämpferische Leistung! (Trotzdem es immer wieder ärgerlich ist, nur zu siebt loszufahren und damit nicht auf Verletzungen u.ä. reagieren zu können.)


Jetzt heißt es also, die Werbetrommel zu rühren, um unser Super-Team für die nächste Saison zu stärken und überhaupt melden zu können!


Nächsten Samstag geht es wieder auf die Reise, dieses Mal zum weitesten Auswärtsspiel nach Bad Bevensen, wo wir auf fremdem Platz unsere mittlerweile recht gute Bilanz noch weiter zu verbessern versuchen. Wir hoffen auf viele gedrückte Daumen :-)


-Jörn Krüger-