Vizekreispokalsieger 2014 - trotz 10 Spielerinnen und guter Spielzüge klare Niederlage im Pokalfinale kassiert

Nach knapp 80-minütiger Fahrt kamen wir am Sportplatz in Böhme an, wo großer Trubel herrschte: Das ganze Wochenende wurden dort die Pokalendspiele des Heidekreises ausgetragen. 

Von dem Drumherum ließen wir uns jedoch nicht beeinflussen und setzten uns als Ziel, unser Ding durchzuziehen, egal was passieren würde. Der Schiedsrichter pfiff pünktlich an und unsere Gegner machten sofort Druck nach vorne. Wir versuchten dagegen zu halten, aber besonders die technisch starke Nr. 8 machte uns zu schaffen. So lagen wir nach nicht einmal zehn Minuten bereits 0:2 zurück. Obwohl wir einige gute Akzente nach vorn setzen konnten, gingen wir mit einem Halbzeitstand von 0:5 in die Pause. 

Unser vorrangiges Ziel war nun, eine zweistellige Niederlage zu verhindern und vielleicht noch einen Treffer zu erzielen. Ersteres wurde erreicht, das Spiel endete mit einem Stand von 0:9. Wir konnten jedoch keine eigenen Tore verbuchen: Größtenteils schoben wir uns die Bälle zu viel vor dem Tor hin und her, zum Ende hin hätte man den Ball vielleicht häufiger mal quer legen können; diverse Weitschüsse wurden von der gegnerischen Keeperin pariert.

Somit müssen wir uns eingestehen, dass Schneverdingen taktisch klar überlegen war und wir keine Chance auf den Pokal hatten. Dennoch war dieses Spiel eine wertvolle Erfahrung für uns und wir sind stolz, es überhaupt so weit geschafft zu haben. Jetzt wird wieder fleißig trainiert, damit wir bei unseren letzten beiden Spielen der Saison (13.6. und 15.6.) ordentlich abliefern können!

von Larissa Krajewski