Fortsetzung der Siegesserie der SG Bröckel/Wathlingen 2

Auch der zweite Spieltag am 29.09.19 in Munster war ein siegreicher Tag für die zweite Mannschaft der SG Bröckel/Wathlingen. Im Gegensatz zum letzten Spieltag war die Mannschaft vollzählig anwesend.

Nach dem letzten siegreichen Spieltag war die Motivation gegen den SV Grün-Weiß Hodenhagen, dem ersten Gegner an diesem Spieltag, sehr hoch. Das erste Herrendoppel gewannen Denis Wäsche und Enrico Flörke souverän mit 21:11 und 21:12. Das zweite Herrendoppel mit Volker Nehring und Hans-Otto Wrede ging nach einem hart umkämpften Drei-Satz-Spiel an die gegnerische Mannschaft. Auch das Damendoppel entwickelte sich zu einem Drei-Satz-Krimi, das jedoch an unsere beiden Damen Denise Schollmeyer und Marei Berkhan mit 19:21, 21:15 und 22:20 ging. Somit stand es vor den Einzeln 2:1 für die zweite Mannschaft der SG Bröckel/Wathlingen. Alle Herreneinzel wurden durch Denis Wäsche, Enrico Flörke und Robin Hagel in je zwei Sätzen gewonnen. Auch das Dameneinzel konnte Denise Schollmeyer in einem nervenaufreibenden Drei-Satz-Match für sich gewinnen. Im Gemischten-Doppel setzten sich Marei Berkhan und Volker Nehring gegen ihre Gegner durch. Damit endete diese Begegnung mit einem 7:1 Sieg.

 

Der zweite Gegner an diesem Spieltag war die Mannschaft des SV Trauen/Oerrel. Die gegnerische Mannschaft hatte nur eine spielbereite Dame, sodass das Damendoppel kampflos gewonnen wurde. Beide Herrendoppel konnten Denis Wäsche und Enrico Flörke sowie Robin Hagel und Hans-Otto Wrede für sich entscheiden. Das erste Herreneinzel gewann Denis Wäsche gegen seinen Gegner mit 21:13 und 21:14. Das zweite Herreneinzel entwickelte sich zu einem Drei-Satz-Krimi, das Enrico Flörke im dritten Satz mit 18:21 verlor. Das dritte Herreneinzel gewann Robin Hagel deutlich in zwei Sätzen. Im Dameneinzel musste sich die gegnerische Dame gegen Denise Schollmeyer mit 21:19 und 21:11 geschlagen geben. Nach dem verlorenen ersten Satz konnten Marei Berkhan und Volker Nehring das Match im dritten Satz noch drehen und das Gemischte-Doppel für sich entscheiden. Somit endete auch diese Begegnung mit einem 7:1-Sieg für die zweite Mannschaft.