01.04.2011

Der Verein

Im Jahre 1921 gründeten aktive junge Männer den SV Bröckel. Kurze Zeit später wurde der MTV Bröckel ins Leben gerufen. Nach einiger Zeit schlossen sich die beiden Vereine zum Turn- und Sportverein Bröckel von 1921 zusammen. Beide Vereinsgruppen lebten mehrere Jahre nebeneinander her, aber trotzdem vertraten sie Bröckel nach außen als eine Gemeinschaft. Nach dem 2. Weltkrieg wurde überwiegend Fußball gespielt. Mit Unterbrechungen wurde bis in den 60er Jahren geturnt, aber im Grunde blieb der TuS Bröckel bis 1979 ein 1 Sparten-Verein. Durch die Bereitschaft und Weitsicht des Vorstandes, so viel Breitensport wie möglich der Bröckeler Bevölkerung anzubieten, wurde in der Zwischenzeit der TuS Bröckel zu einem 8 Sparten-Verein. Dadurch stieg zunächst natürlich die Mitgliederzahl von 265 Mitglieder beim 50-jährigen Jubiläum über 321 Mitglieder beim 60-jährigen Jubiläum bis 940 Mitglieder beim 80-jährigen Jubiläum Ende 2010 774 Mitglieder.

Die neuen Sparten wurden wie folgt gegründet:

 

  • 14.12.1979    Tennis
  • 13.10.1983    Volkstanz (löste sich nach ein paar Jahren wieder auf)
  • 21.11.1983    Gymnastik
  • 01.05.1988    Badminton
  • 01.01.1989    Volleyball
  • 02.03.1990    Wandern
  • 13.12.1995    Tischtennis
  • 02.09.1997    Radsport    (Auflösung der Sparte zum 31.12.2006)
  • 13.08.2011    Karate

 


Nachstehend sind einige Höhepunkte aufgeführt, bei denen einerseits der Vorstand besonders gefordert war und andrerseits die Mitglieder durch Eigenleistungen den Verein besonders unterstützt haben.

  • 1959    Das jetzige Sportgelände wurde von der Gemeinde Bröckel zur Verfügung gestellt
  • 1959  Baubeginn des jetzigen Sportheims.
  • 1960    Fertigstellung des Sportheims.
  • 1972    Erstellen der Flutlichtanlage.
  • 1976    1. Anbau am Sportheim.
  • 1980    Erstellen der Barriere um den A – Sportplatz.
  • 1981    Erstellen der Tennisplätze 1 und 2 mit Blockhütte.
  • 1984    Erstellen der Barriere um den B – Sportplatz
  • 1984    Anbau Tennishütte.
  • 1984    Anerkennung des Vereins als gemeinnützige Körperschaft
  • 1984    1. Vereinszeitung
  • 1985    1. Vereinseigener Computer
  • 1988    Erneuerung der Spielfläche des B–Platzes mit unterirdischerBeregnungsanlage entlang des A- und B-Platzes
  • 1989    Erstellen des Jugend- bzw. Altliga-Platzes
  • 1990    Erstellen der Tennisplätze 3 und 4.
  • 1995    Beginn Erweiterung Sportheim.
  • 1996    Eigentümer des Sportheims durch Übernahme von der Gemeinde Bröckel
  • 1997    Fertigstellung Erweiterung Sportheim
  • 2001   Eigene Homepage im Internet unter www.tus-broeckel.de
  • 2002   Weiterer Anbau Tennishütte
  • 2004   Streichen der Vorderansicht Sportheim u. Erstellen des Gesims
  • 2005   Sanierung der Toiletten, Dusch- u. Umkleideräume Sportheim
  • 2005   Anschluss der Tennishütte mit Strom, Wasser u. Abwasser
  • 2006   Fertigstellung der Toiletten, Dusch- u. Umkleideräume Tennishütte
  • 2007   Dachsanierung (Altteil Sportheim)
  • 2007   Kompletter Umbau der Gaststätte mit Toiletten u. Fernsehraum
  • 2007   Erstellen eines Zuschauerschutzes B-Fußballplatz
  • 2008  Streichen der Außenfassade Sportheim
  • 2009  Sanierung und Umwandlung der beiden Tennisplätze 1 + 2 in Allwetterplätze
  • 2011  Erstellung eines Brunnen mit Beregnungspumpe für die Tennisplätze
  • 2012  Neue Heizungsanlage mit Solartechnik im Sportheim
  • 2016 Erneuerung und Erweiterung der Flutlichtanlage durch LED-Technik
  • 2017 Neubau des Kassenhäuschen